Sanfte amerikanische Chiropraktik


Chiropraktik und Ihr Nervensystem 

Durch falsche Haltung, Verschleiß, Unfälle, Stürze, Stress oder eine schwere Geburt können Wirbelverschiebungen enormen Druck auf Nervenbahnen ausüben und zu Nervenblockaden führen. Dies wird als Ursache für Schmerzen, Symptome und Krankheiten oft nicht berücksichtigt.

Durch die Behebung dieser Nervenblockaden in der Wirbelsäule wird der natürliche Selbstheilungs-Impuls im Körper aktiviert, der Schmerzen und Symptome lindern und verschwinden lassen kann.

Chiropraktik kann bei allen funktionellen Beschwerden mit einem gestörten Gelenkspiel hilfreich sein. 
Chiropraktik bedeutet das Setzten eines Impulses zur Überwindung der blockierten Gelenkverbindung. Chiropraktik beeinflusst also primär die knöchernen Anteile. Da die Blockierungen aber gleichzeitig Störungen in den beteiligten Strukturen, wie Muskeln, Sehnen, Bändern oder Nerven verursachen, werden diese im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung selbstverständlich mitbehandelt. Auch hier bevorzugen wir unterschiedliche manuelle Techniken.
Blockierungen von Wirbelsegmenten können zum Beispiel folgende Beschwerden verursachen:

  • Ischiasschmerzen
  • Beschwerden Brustwirbelsäule
  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Migräne
  • Schwindel
  • Magenschmerzen
  • Herzstolpern
  • Atembeklemmungen
  • Schulterschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Ellbogenschmerzen (Tennisarm)